VLB Suche

Suche in den Daten des Verzeichnisses lieferbarer Bücher (VLB)

Drucken

Suchergebnisse

Produktdetails

Sommer ist trotzdem

Autor
Dekko, Espen

Sommer ist trotzdem

Untertitel
Aus dem Norwegischen von Karoline Hippe. Ab 10 Jahren
Beschreibung

Der 52-Jährige norwegische Kinderbuchautor und Puppenspieler Espen Dekko beschreibt in seinem Kinderbuch Sommer ist trotzdem eine gefühlvolle Geschichte über ein elfjähriges Mädchen, das den ersten Sommer nach dem Tod seines Vaters bei den Großeltern am Meer verbringt. Hier lernt die Ich-Erzählerin vor allem eins: besser mit ihrer Trauer umzugehen und den Schmerz, den sie empfindet, nicht in Wut zu verwandeln. Doch der Weg dahin ist nicht immer leicht.
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Thienemann Verlag, 2020
Seiten
208
Format
Gebunden
ISBN/EAN
978-3-522-18531-8
Preis
13,00 EUR
Status
lieferbar

Zur Autorin / Zum Autor:

Espen Dekko wurde 1968 in Oslo geboren. Er studierte an der Puppenspielschule des norwegischen Staatstheaters. Heute ist er einer der bekanntesten Puppenspieler Norwegens. Daneben ist er als Theaterregisseur, Kinderbuchautor und leidenschaftlicher Geschichtenerzähler unterwegs.

Zum Buch:

Der 52-Jährige norwegische Kinderbuchautor und Puppenspieler Espen Dekko beschreibt in seinem Kinderbuch Sommer ist trotzdem eine gefühlvolle Geschichte über ein elfjähriges Mädchen, das den ersten Sommer nach dem Tod seines Vaters bei den Großeltern am Meer verbringt. Hier lernt die Ich-Erzählerin vor allem eins: besser mit ihrer Trauer umzugehen und den Schmerz, den sie empfindet, nicht in Wut zu verwandeln. Doch der Weg dahin ist nicht immer leicht.

Immer wieder kämpft sie mit den Gedanken an ihren Vater. Nachts träumt sie von ihm, und manchmal vergisst sie vor Panik das Atmen. Sie kann nicht mehr weinen und muss wieder und wieder an die Worte ihres Vaters denken: “Tränen sind Gedanken”. Doch dieser besondere Sommer steht für viel mehr, denn die liebevollen Großeltern schenken ihr Trost. Vor allem mit ihrem Opa, dem ehemaligen Fischer, erlebt sie viele aufregende und berührende Abenteuer. Doch auch hier ist die Spannung groß, denn eines Tages, während sie sich mit dem Boot auf dem offenen Meer befinden, zieht plötzlich ein Sturm auf, bei dem beide fast ums Leben kommen. Nur aufgrund der Willensstärke und des Mutes der elfjährigen Hauptfigur sowie ein wenig Glück gelingt es den beiden, am Leben zu bleiben.

Es ist das Krankenhaus aus dem Traum der Hauptfigur, in dem sie schließlich wieder erwachen. An diesem Ort schafft es auch die elfjährige Ich-Erzählerin, endlich loszulassen. Plötzlich kann sie wieder weinen. Plötzlich erscheint alles wieder leichter, und sie steht vor einem Neustart, der viele neue Chancen verspricht.

Das Buch lässt den Leser direkt eine emotionale Bindung zu dem Mädchen aufbauen und fasst in 200 Seiten mehr zusammen, als manche Worte beschreiben und Tränen fließen können.

Frida Armbruster, 12 Jahre alt