Belletristik

Drucken

Buchempfehlung Belletristik

Autor
Šteger, Aleš (Hg)

Ljubljana und Slowenien

Untertitel
Eine literarische Einladung
Beschreibung

Der bekannteste Geheimtipp Europas: Viele kennen nur die Autobahnkulissen des Landes. Die Menschen und Orte bleiben aber oft verborgen, so auch die Literatur der lesebesessenen Slowenen.

Nirgends ist so viel Europa auf kleinstem Raum zu finden wie in Slowenien – vom Meer bis zu den Alpen und der pannonischen Tiefebene. Ein Land voller Gegensätze, Wechsel und Transformation. Das zeigt sich eindrücklich in der Literatur und in der Sprache, samt ihren reichen Dialekten.

Man kann sich leicht in die Hauptstadt Ljubljana verlieben, die seit der Unabhängigkeit zu einem kulturellen »melting pot« geworden ist und den Titel UNESCO City of Literature trägt. Doch wenn man die Menschen wirklich kennenlernen möchte, muss man auch ins Hinterland fahren oder eben ein Buch aufschlagen.

Da geht es ironisch-ernst um alles und nichts. Für viele Autorinnen und Autoren ist Sprache nach wie vor aufs Engste mit Erinnerungskultur und den Wunden der Geschichte verbunden. Für andere wiederum ist das Slowenische ein reines Wunder, Raum der Befreiung und der Revolte, ein endloses, quietschendes und schreiendes Paradies auf der sonnigen Seite der Alpen.

Mit Beiträgen von Brina Svit, Tomaž Šalamun, Ilma Rakusa, Boris Pahor, Drago Jančar, Peter Handke, Durs Grünbein, Jan Wagner und vielen anderen.
(Verlagstext)

Verlag
Wagenbach Verlag, 2023
Format
Gebunden
Seiten
144 Seiten
ISBN/EAN
978-3-8031-1374-0
Preis
22,00 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Herausgeber
Aleš Šteger, geboren 1973 in Ptuj, ist ein international mehrfach ausgezeichneter Lyriker und Prosaautor, dessen Bücher in mehr als 20 Sprachen veröffentlicht wurden. Er erhielt den Titel »Chevalier des Arts et Lettres« vom französischen Kultusminister, ist Mitglied der Akademie der Künste in Berlin und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Er lebt in Ljubljana.