Detail

Drucken

Seesucht

Autor
Van der Wel, Marlies

Seesucht

Untertitel
Übersetzt von Birgit Erdmann. Illustriert von Marlies van der Wel. Ab 3 Jahre
Beschreibung

Seitdem er sie als kleiner Junge zum ersten Mal gesehen hat, liebt Jonas das Meer und seine Bewohner, und noch im hohen Alter setzt er alles daran, dieser Sehnsucht Genüge zu tun, indem er sich auf das größte Abenteuer seines Lebens einlässt.
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
mixtvision, 2021
Seiten
78
Format
Gebunden
ISBN/EAN
978-3-95854-164-1
Preis
20,00 EUR
Status
lieferbar

Zur Autorin / Zum Autor:

Marlies van der Wel arbeitet als Trickfilmregisseurin und Illustratorin. Sie animiert Kurzfilme, illustriert Kinderbücher und arbeitet in der Werbebranche. Ihr Animationsfilm “Zeezucht”, auf dem dieses Bilderbuch basiert, wurde mehrfach auf internationalen Festivals ausgezeichnet und hatte seine internationale Premiere auf der Berlinale 2016. Ihr Kurzfilm “Emily” wurde 2019 als niederländische Oscar-Einreichung ausgewählt. (Wording) Sie tritt als Sprecherin auf verschiedenen Filmfestivals auf. Marlies lebt in Amsterdam.

Zum Buch:

Jonas ist gerade einmal zwei Jahre alt, als er gemeinsam mit seinen Eltern den Strand besucht. Er liegt in seinem Wagen, genießt die Sonne, sieht über sich das klare Blau des Himmels. Er hört die Möwen schreien, das Lachen spielender Kinder. Doch etwas ist merkwürdig. Da ist noch ein anderes, weitaus intensiveres Geräusch, das er sich nicht erklären kann. Und so richtet er sich auf, hebt den Kopf aus dem Wagen – und sieht zum ersten Mal in seinem Leben das Meer.

Es scheint, als rufe es ihn, und bevor er sich versieht, klettert er auch schon aus dem Wagen, läuft über den Strand und springt ins Wasser. Die Welt, die er zu sehen bekommt, überwältigt Jonas so sehr, dass er fortan alle verfügbare Zeit am Strand verbringt, um nahe am Meer zu sein.

Die Jahre vergehen. Jonas ist älter geworden, ein junger Mann. Er baut aus Strandgut Gerätschaften, die es ihm ermöglichen sollen, hinab zu tauchen und mit seinen geliebten Fischen zu schwimmen. Doch auch wenn seine Faszination nach wie vor ungemindert ist, so scheitert sein dringendster Wunsch ganz einfach an seinen Möglichkeiten. Da kann er noch so große und komplizierte Maschinen bauen, irgendwann reicht die Luft nicht mehr, dann muss er ganz einfach zurück an die Oberfläche. Die Fischer indes, die seine Sehnsucht für eine fixe Idee halten, lachen ihn aus. „Ein Mensch gehört an Land«, rufen sie ihm hinterher. »Und nicht ins Meer.“

Jetzt ist Jonas ein alter Mann. Ein sehr alter Mann. Über die Jahre hinweg hat er weiter am Strand Dinge gesammelt, als würde er auf etwas warten. Und dann, eines Tages, wütet ein gewaltiger Sturm, der Wind heult, Wellen türmen sich zu Bergen auf. Das ist Jonas langersehnte Chance, seinen Traum doch noch wahr werden zu lassen! Rasch schleppt er all seine Sammelstücke zu seinem Haus auf der Düne hinauf, schraubt und hämmert Tag und Nacht, während das Meer stetig höher und höher steigt. Und als wieder einmal der Morgen graut, erkennen die Fischer dort, wo zuvor noch Jonas’ Haus gestanden hat, ein riesiges Etwas, und als sie näher heran rudern, wollen sie ihren Augen nicht trauen …

In seiner gefühlvollen, zurückhaltenden Komposition ist Seesucht ein zum Leben erwachter Traum, der mit Farben, Formen und Sehnsüchten spielt. Und der noch dazu ohne viel Worte auskommt, weil Empfundenes nicht ständig erklärt werden muss. Es fällt daher leicht, sich einfach fallen und mittreiben zu lassen, unbeschwert, voller Hoffnung. Mit dem Mut all derer, die das Besondere erkennen und wertschätzen – und die obendrein bereit sind, sich gegen alle Widrigkeiten auf ein Abenteuer einzulassen.

Axel Vits, Der andere Buchladen, Köln