Tagsuche

Drucken

Klassiker

Autor
Balzac, Honoré de

Musikalische Gemälde

Untertitel
Fünf Novellen. Aus dem Französischen von Stefan Zweifel
Beschreibung

Musikalische Gemälde: Mit ihnen kultiviert Honoré de Balzac ein eigenes Genre. Es sind kunstvolle »Zwischenstücke«, Novellen, die auf virtuose Weise wiederauftauchende Figuren und Orte wie Venedig oder Paris – die musikalische Metropole des 19. Jahrhunderts – miteinander verschränken.

Sarrasine erzählt von der Liebe eines jungen Bildhauers zu der römischen Sängerin Zambinella, die Novelle Gambara von einem verkannten Künstlergenie. Nach Beethoven und Meyerbeer steht in Massimilla Doni Rossini im venezianischen Opernhaus „La Fenice“ im Zentrum, und Facino Cane erzählt die tragische Lebensgeschichte eines blinden Klarinettisten. Das unbekannte Meisterwerk ist Balzacs berühmtes visionäres Künstlermärchen, das viele Avantgardisten inspiriert hat.
(Verlagstext)

Verlag
AB - Die Andere Bibliothek, 2019
Format
Gebunden
Seiten
355 Seiten
ISBN/EAN
978-3-8477-0419-5
Preis
44,00 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Französischer Romancier, Tours 20.5.1799 – Paris 18.8.1850; Sohn eines Beamten. Zur Zeit der wirklichkeitsfremden und ichbeezogenen literarischen Romantik in Frankreich Gestalter der Wirklichkeit und Begründer des soziologischen Realismus im Roman. In den meisten seiner Romane behandelt Balzac das Schicksal von Menschen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten unter den Bedingungen des sich im Frankreich seiner Zeit unaufhaltsam durchsetzenden Kapitalismus. Seinem Werk liegt ein tief verwurzelter Abscheu vor der bürgerlichen Gesellschaft zugrunde, die er schonungslos der Verurteilung preisgab.