Drucken

Der reichste Junge der Welt

Autor
Orths, Markus

Der reichste Junge der Welt

Untertitel
Illustrationen: Kerstin Meyer. Ab 6 Jahre
Beschreibung

Als Jakob und sein Papa am Abend von einer Party zurück in ihr großes Haus am Waldrand kommen, ist das Haus leer, jedes Zimmer vollkommen leer. Alles ist weg. Einbrecher waren mit einem riesigen Lastwagen angerückt und haben einfach alles mitgenommen.

Als die Polizei wieder weg ist, stehen Jakob und sein Papa allein im viel zu großen Haus. Und nun? Was sollen sie jetzt machen, wo sollen sie schlafen? Da hat Jakobs Papa eine Idee.
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Moritz Verlag, 2018
Seiten
80
Format
Gebunden
ISBN/EAN
978-3-89565-360-5
Preis
9,95 EUR
Status
lieferbar

Zur Autorin / Zum Autor:

Autor
Markus Orths, geboren 1969 in Viersen, lebt als Autor in Karlsruhe. Er veröffentlicht seit 2001 bei Schöffling & Co Romane und Erzählungen für Erwachsene. Seinen Kindern muss er immer wieder Stegreifgeschichten erzählen.

Illustratorin
Kerstin Meyer, geboren 1966 in Wedel, zeichnete bereits während des Studiums der Illustration in Hamburg für Trickfilmproduktionen. Mittlerweile hat sie viele Bücher für diverse Verlage illustriert. Ansonsten reist sie gerne und beackert ihren Garten.

Zum Buch:

Der reichste Junge der Welt ist gar nicht der reichste Junge der Welt. So nennen ihn nur seine Freunde, weil er in seinem Dorf tatsächlich der Reichste ist. Er heißt Jakob und geht nach der Schule immer zu seiner Oma, weil sein Papa, mit dem er alleine wohnt, arbeiten muss. Eines Tages wird sein Fahrrad gestohlen, und er hat es erst vor vier Wochen geschenkt bekommen. Er liebt es und hat ihm einen Namen gegeben: es heißt Pablo. Aber sein Papa verspricht ihm gleich ein neues Rad – Jakob ist trotzdem traurig, das war schließlich nicht irgendein Fahrrad. Zum Trost zeigt ihm sein Papa zwei Karten für ein Halloweenfest. Als sie von dieser Party zurückkommen, ist das ganze Haus leergeräumt. Da hat Papa endlich eine richtig gute Idee. Sie zelten einfach auf dem Teppich.

Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und es hat mir sehr gut gefallen.

Lenn Drügh, 8 Jahre,