Drucken

Aktuelle Empfehlungen

Autor
Anderson, Natalie C.

City of Thieves

Untertitel
Roman. Aus dem Amerikanischen von Beate Schäfer. Ab 14 Jahr
Beschreibung

Tina war 5, als sie mit ihrer Mutter aus ihrer Heimat, dem Kongo, fliehen musste und Zuflucht in Sangui City, Kenia, fand. Als ihre Mutter ermordet im Haus ihres Arbeitgebers aufgefunden wird, hat Tina nur noch ein Ziel: Rache zu nehmen für den Mord an ihrer Mutter.

Die Geschichte ist so spannend, dass man regelrecht in das Buch hineingezogen wird und nicht mehr aufhören kann zu lesen. Tina tut zwar auf der einen Seite so, als wäre sie sehr hart, aber die Autorin lässt immer wieder durchblicken, wie verletzlich sie in Wirklichkeit ist.
(ausführliche Besprchung unten)

Verlag
dtv Verlagsgesellschaft, 2018
Format
Taschenbuch
Seiten
400 Seiten
ISBN/EAN
978-3-423-74033-3
Preis
14,95 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Nathalie C. Anderson lebt mit ihrem Mann in Genf, hält sich aber auch häufig in North Carolina oder in Nairobi, Kenia, auf. Während der letzten zehn Jahre hat sie vor allem für die Flüchtlingshilfe (UN) und hauptsächlich in Afrika gearbeitet. Ihren Master von der Universität Oxford erhielt sie in Politikwissenschaften zum Thema Vertreibung und Zwangsmigration.

Zum Buch:

In der afrikanischen Stadt Sangui City leben Tina und ihre kleine Schwester. Tina lebt bei einer Gang, den Goondas, und ihre Schwester in einer Klosterschule bei den Nonnen. Beide nicht gerade freiwillig. Denn nach ihrer Flucht aus Kenia hatte Tinas Mutter bei Mr. Greyhill, einem wohlhabenden Mann aus der Stadt, Arbeit als Dienstmädchen gefunden. Dort freundete sich Tina mit Mr. Greyhills Sohn Michael an, nachdem sie eine Auseinandersetzung mit einem seiner Freunde hatte. Eine Freundschaft wie die zwischen Tina und Michael war zwar verboten, aber da Mr. Greyhill eine Affäre mit Tinas Mutter hatte, billigte er sie trotzdem. Eines Tages hörte Tina, wie ihre Mutter sich mit Michaels Vater unterhielt. Dabei wurde dieser so sauer, dass er ihr drohte, sie umzubringen. Einige Tage später wurde Tinas Mutter im Arbeitszimmer von Mr Greyhill erschossen. Tina ging natürlich fest davon aus, dass der Mörder ihrer Mutter der Besitzer dieses Zimmers war, und möchte sich jetzt, Jahre später, an der gesamten Familie Greyhill rächen. Aber oft kommen die Dinge anders, als sie ursprünglich geplant wurden…

Die Geschichte ist so spannend, dass man regelrecht in das Buch hineingezogen wird und nicht mehr aufhören kann zu lesen. Tina tut zwar auf der einen Seite so, als wäre sie sehr hart, aber die Autorin lässt immer wieder durchblicken, wie verletzlich sie in Wirklichkeit ist.

Vicco Siebicke, 14 Jahre